Vereinsarbeit

Wir wollen Ansprechpartner  für Eltern sein, die sich im Erziehungsprozess befinden. Aus Kindergärten und Schulen hören wir, dass die Kinder immer schwieriger werden und immer häufiger körperlich und geistig nicht altersentsprechend entwickelt sind.Erziehung wird heutzutage als schwierig empfunden. Es gibt viele Einflüsse von außen, die die Entwicklung unserer Kinder beeinflussen und man nicht zwischen guten und schädlichen Einflüssen unterscheiden kann. Woher sollen wir Eltern wissen, wie viel Fernsehen für mein Kind gut oder schlecht ist? Was braucht mein Kind jetzt? Nicht nur an Spielzeug, sondern auch an Bewegung, Zuneigung, Kontakt zu anderen Kindern, an Selbständigkeit? Was soll man also als Eltern machen? Bei der Beantwortung dieser Fragen bieten wir Unterstützung an, indem wir

  • Erfahrungen weitergeben
  • Hilfen anbieten
  • Tipps geben
  • Kenntnisse vermitteln
  • „neue Wege“ ins Gespräch bringen
  • praktische Angebote machen

Häufig fühlen sich Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder alleine gelassen. Erziehung von Kindern geht mit einem ständigen Wechsel von „guten“ und „schlechten“ Phasen einher. Früher haben Eltern eine Orientierung aus der eigenen Familie bekommen. Durch die Mobilität in unserer Gesellschaft sind solche engen Familienbindungen häufig aufgelöst worden und Eltern müssen dann die schwierigen Phasen alleine bewältigen.

Kindliche Entwicklungsphasen verlaufen nicht immer nach Lehrbuch. Ob etwas „normal“ oder „nicht normal“ ist lässt sich häufig nicht sachgerecht beurteilen, wenn man als Eltern das erste Mal mit derartigen Fragen in Berührung kommt.

Kleine Hinweise können schon eine große Hilfe sein, manchmal ist es nützlich vom Fachwissen erfahrener Eltern zu profitieren. Manche Probleme lassen sich mit ein paar nützlichen Tipps, die sich in der Vergangenheit bewährt haben, beheben. In einigen Fällen kann auch eine längerfristige Begleitung im Erziehungsprozess sinnvoll sein.